15.02.2015 Ladespannung beim Bleiakku bei Temperaturänderung

Die Ladespannung beim Bleiakku im Verhältnis zur Temperatur

Warum weicht die Ladespannung oft vom Datenblatt ab? Hier lesen Sie mehr…

 

Mit Frühlingsbeginn erwachen viele Elektromobile wieder zum Leben. Da die Bleiakkus hierfür gutes Geld kosten sind viele unserer Kunden mit der Ladung der Bleiakkus sehr vorsichtig. Immer wieder erreicht uns die Frage warum die Ladespannung von den Werten im Datenblatt abweicht.
 

Die Ladespannung ist abhängig von der Temperatur des Bleiakku

Unsere großen Ladegeräte der Serie PB-600 und PB-1000 verfügen über Temperatursensoren. Diese Sensoren müssen direkt am Blei-Akku befestigt werden damit die aktuelle Temperatur des Bleiakku gemessen werden kann. Nur dann kann das Ladegerät die optimale 12V, 24V oder 48V Ladespannung liefern. Speziell bei niedrigen Temperaturen kann daher die Ladespannung von den „normalen“ Werten abweichen.

 

Tabelle Ladespannung Bleiakku zu Temperatur

Wir haben für Sie eine Tabelle mit den ungefähren Werten zur Ladeschluss-Spannung erstellt. Je nach Akku können diese Werte um einige Millivolt abweichen. Wichtig ist, dass die Gasungstemperatur bei Bleiakkus nicht überschritten wird. Hier der Link zur pdf-Tabelle
Datenblatt 12V Notstrom-Netzteil mit USV und NetzausfallschutzLadespannung im Verhältnis zur Temperatur beim Bleiakku – link Tabelle, pdf-Datei

Noch ein kleiner Tipp zur Lagerung von Bleiakkus im Winter:
Achten Sie darauf, dass Akkus im Winter zumindest teilgeladen gelagert werden. Ein entladener Blei-Akku gefriert bei ca. 0GradC und lässt sich im kalten Zustand auch nicht mehr laden. Ein geladener Akku friert erst bei erheblich tiefern Temperaturen ein. Regelmäßiges nachladen schützt vor Tiefentladung und hält den Akku in Bewegung.

 

Antworten auf weitere Fragen zum Thema Ladegerät Bleiakku

Antworten auf weitere Fragen zu Ladegeräten für Bleiakkus finden Sie unter
https://www.elkoba.com/de/stromversorgungen/wissen-faq/wissen-faq-ladegeraet.html